Webdesign by Joka Computersysteme © 2018

Das katholische Familienzentrum in Marienfeld informiert:

Am 21.02.2014 hatten die Väter Kinderdienst, denn einige Mütter trafen sich mitsamt Nähmaschine, Stricknadeln und sonstigem Zubehör im Kindergarten um gemeinsam zu nähen und sich auszutauschen. An diesem Abend entstanden viele schöne Dinge wie: Mütze, Kostüm, Pullover, Kuscheltier, Flötentasche, Kissen und noch vieles mehr....

Zwischen den Näherinnen fand ein reger Austausch statt, man gab sich Tipps und konnte sich zudem viele Anregungen holen. Also auch eine gute Gelegenheit für Nähanfängerinnen um sich einfach mal anzusehen, was man machen kann und wie es geht. Eine Wiederholung soll es auf jeden Fall geben, angedacht ist ein Termin im April. Achten Sie auf das Mitteilungsblatt und auf den Aushang im Eingangsbereich des Familienzentrums!

Simone Arntz

Zeitschenker gesucht 2

Nähtreff im Familienzentrum

Besuch bei der Bäckerei Funken

Am 28. Januar 2014 bin ich mit meiner Eulengruppe zu unserer Bäckerei in Marienfeld gegangen. Der Bäckermeister Friedhelm Funken wartete schon auf uns.

Mit gewaschenen Händen ging es in die warme Backstube. Wir stellten uns alle um den großen Tisch herum.

Zuerst gab uns Friedhelm fischen Hefeteig, den durften wir verarbeiten.

Ich habe aus meinen Teigknubbel eine Schnecke geformt und mit Rosinen verziert. Mein Freund Tom hat einen Weckmann gemacht, als Augen und Mund hat er Haselnüsse in den Teig gedrückt.

Friedhelm hat uns gezeigt, wie man einen Zopf aus Teig knetet, aber das war mir noch zu schwer.

Dann legte Friedhelm unserer geformten Teigsachen auf Backbleche und schob sie in den riesigen Backofen.

Während unser Gebäck garte, zeigte uns Friedhelm die große Knetmaschine. In der riesigen Rührschüssel war Brotteig. Dann hat er uns den Behälter gezeigt, in dem Sahne geschlagen wird. Das ist alles viel größer als bei meiner Mama zu Hause.

Endlich waren die Backwaren fertig. Heiß und duftend holte Friedhelm sie aus dem Backofen. Wir durften alles Gebackene mit nach Hause nehmen.

Aus Kindermund erzählt:

Wir waren im „Raseum“!!!

Da gab es eine Straße und LKW´s und Bagger und Schubkarren. Und viele Schilder! Da war eine Baustelle!

Die Autos mussten Winterreifen haben weil die Schilder gesagt haben `hier ist es rutschig´.

 

In einem anderen Raum war ein Puppenhaus und Kartons mit Überraschungen! Da waren weiche Sachen und Stacheln, Putzsachen und Bänder. Da wollten wir spielen!

 

Danach haben wir ein Buch gesehen. Wir haben überlegt wie ein Bilderbuch gemacht wird! Viele Leute arbeiten daran mit:

Der Paul und die Lena, die Elisa und der Christian….. (Die unterschiedlichen Aufgaben wurden auf die Kinder verteilt  - Anmerkung der Redaktion)

Es gab den Autor, und den „Statur“ (Illustrator) den Drucker… Und am Ende kommt alles in einen Buchladen oder eine „Bibiothekt“ (…).

 

In dem Buch war der Kühlschrank ein Aufzug und der Telefonknopf hat die Waschmaschine angemacht. Der Backofen war der Kühlschrank.



  

 


Die Vorschulkinder des Katholischen Integrativen Familienzentrums „Tiger– Kids“ machen einen Ausflug!

…. Sind Sie neugierig geworden? Das Buch sehen sie hier:

Norman Junge und Paul Maar

Eine gemütliche Wohnung“: Bilderbuch (MINIMAX)

Beltz & Gelberg (15. April 2013)

Preis: 5,95 €

  


Und wenn Sie sich die Räume auch einmal ansehen wollen, oder es Sie interessiert wie ein Bilderbuch entsteht, fahren Sie in Bilderbuchmuseum nach Troisdorf.


Alle weiteren Infos unter www.bilderbuchmuseum.de

Zum Schluss haben wir Friedhelm noch unser Eulenlied vorgesungen, ein  Foto gemacht und uns ganz doll für den schönen Vormittag bedankt.

Wir dürfen nächstes Jahr sogar wieder kommen!



Zeitschenker gesucht 2